Skip to main content
30.09.2018

Bienenfreundliche Blumenzwiebeln

So wird der nächste Frühling schön bunt und zum Nützlingsparadies

Jetzt, im Herbst, werden wieder Blumenzwiebeln für den Frühling gepflanzt. Mit den richtigen Pflanzen wird der Frühlingsgarten nicht nur schön bunt, sondern auch besonders bienenfreundlich.

Sobald sich nach dem Winter die ersten warmen Sonnenstrahlen zeigen, machen sich Bienen und Hummeln wieder auf Nahrungssuche. Winterlinge (Eranthis), Sternhyazinthen (Chionodoxa) und Botanische Krokusse (Crocus) stecken im Frühjahr als erstes ihre Blüten aus der Erde und erfreuen die hungrigen Nützlinge mit süßem Nektar und Pollen. Wenig später folgen dann die Traubenhyazinthen (Muscari) und Narzissen (Narcissus). Diese bieten zwar nicht ganz so viel Nektar, sind für die Bienen aber eine leckere Ergänzung zu den ersten frühblühenden Gehölzen.

Ab Mai stellt dann der Zierlauch (Allium) den Bienen ein umfangreiches Nahrungsangebot bereit – und uns einen wunderschönen Blickfang im Beet oder im Kübel.

Alle genannten Frühlingsblüher sollten jetzt gepflanzt werden. In unserem Gartencenter gibt es ab sofort eine große Auswahl an Bellandris Blumenzwiebeln in bester Qualität und vielen verschiedenen Farben. So kann das frühlingshafte Bienenparadies sogar in der persönlichen Lieblingsfarbe gestaltet werden.

Kleiner Tipp: Viele bienenfreundliche Blumenzwiebeln erkennt man an dem Hinweis, dass sie sich bestens zum Verwildern eignen. Diese Blumen sind meist kleiner als spezielle Züchtungen, samen sich aber selbst aus und bilden so über die Jahre einen herrlich bunten Blütenteppich im Garten.

© C. P. M. Dobbe